Den Balkon für die urbane Selbstversorgung nutzen?

Wer ein Stück Freifläche sein Eigen nennen kann, gehört zu den besonders glücklichen Stadtbewohnern. Denn auf dem Balkon oder der Terrasse eröffnen sich dem urbanen Gärtner zahlreiche Möglichkeiten für den Eigenanbau. Sogar auf kleinstem Raum kannst du einiges anbauen.

Nutze den Platz, den du hast!

Schon auf einem 1-Quadratmeter großen Balkon kannst du nicht nur den Boden, sondern auch das Gelände dazu nutzen, um Pflanzentöpfe und Blumenkisten zu verteilen. Nutze dabei die Innen- und der Außenseite des Balkongeländers, um es mit Blumenkästen zu behängen. Hängeampeln bringen ebenfalls ein wenig mehr Platz für Nutzpflanzen. Ideal sind auch Regale an der Wand, mit denen sich das sogenannte Vertical Gardening umsetzen lässt. So lassen sich auf mehreren Ebenen Zwiebeln, Salate, Erdbeeren und viele weitere Nutzpflanzen unterbringen.

Was auf dem Balkon so alles gedeiht

Auf unserem Balkon habe ich schon erfolgreich Erbsen, Salate, Zucchini, Gurken, Tomaten, Radieschen, Karotten, Kartoffeln, Himbeeren, Erdbeeren und viele verschiedene Kräuter angebaut. Natürlich ist die Menge des Ertrags nicht mit der eines Gärtners, der ein Beet im Freiland bestellt, zu vergleichen. Jedoch hatten wir jeden Tag Salat und je nach Erntezeitpunkt auch einiges an Gemüse und Beeren, um unsere Gerichte zu ergänzen.

Leider ist unser frei schwebender Balkon nicht für ein Hochbeet geeignet, da man bei so einer Konstruktion immer auch ein wenig auf das Gewicht achten muss. Hätte ich jedoch die Terrasse unserer Nachbarn, würde mich nichts mehr davon abhalten, mehrere Hochbeete anzulegen und wie wild Gemüse zu ziehen. Auf einer Terrasse hast du sogar genügend Platz für Kürbisse, Wassermelonen, Weintrauben oder einen kleinen Obstbaum, den du im großen Topf ziehen kannst. Denn im Handel gibt es eigene Sorten für diesen Zweck, sodass dem Anbau von Obst auf der Terrasse nichts im Wege steht.

Diese Pflanzen eignen sich hervorragend für den Anbau auf dem Balkon oder der Terrasse:

Beim Kauf von Saatgut empfehle ich dir, spezielle Züchtungen für den Balkon zu besorgen. Ich habe beispielsweise eine Karottensorte verwendet, die nicht länglich, sondern rund ist. Denn diese braucht nicht so einen tiefen Topf, um vollständig auszuwachsen. Es gibt auch kleine Gurken-, Melanzani(Auberginen)- und Paradeiser(Tomaten)sorten für die Züchtung im Topf.

Demnächst ist übrigens auch Zeit, um mit der Vorzucht von Pfefferoni und Paprika zu beginnen. Am besten, du beginnst bereits jetzt mit dem Anbauplan für die heurige Gartensaison.

[Werbung in eigener Sache] Wenn du dich auch für andere Möglichkeiten der urbanen Selbstversorgung interessierst, dann wirf doch einen Blick in mein Buch „Selbstversorgung für Stadtbewohner“!