Imbolc und der Balkongarten im Februar

Mit dem bald beginnenden Monat Februar endet schön langsam die winterliche Ruhezeit auf dem Balkongarten und der Vorfrühling beginnt. Es ist die Zeit, wenn die Tage deutlich länger werden und die Schneeglöckchen sprießen. Jetzt kannst du den Boden in den Beeten vorbereiten und erste Pflanzen vorziehen. Welche Arbeiten noch auf dem Balkon anstehen, verrate ich dir in diesem Artikel.

Fördere das Wachstum deiner Wintersalate

Falls du Salate an einem hellen Standort ziehst, kannst du an wärmeren Tagen ein Vlies über Feldsalat und Winterkresse legen. Auf diese Art erhöhst du die Temperatur und förderst das Wachstum der Pflanzen. Nimm das Vlies bei trübem Wetter jedoch wieder herunter, da sonst zu wenig Licht an die Salate kommt.

Bereite Töpfe und Erde vor

Anfang Februar ist auch ein idealer Zeitpunkt, um alle leeren Töpfe gründlich mit heißem Wasser zu reinigen. Bürste Erde, Pflanzenreste und Schmutz sowie krankheitserregende Keime weg. Nach der Reinigung kannst du die Töpfe mit frischer Erde füllen.

Alte Pflanzenerde neu aufbereiten

Töpfe, Mini-Hochbeete und andere Pflanzengefäße, in denen noch Erde vom Vorjahr darin ist, jedoch keine Pflanzen mehr wachsen, kannst du jetzt neu aufbereiten. Denn du musst nicht jedes Jahr die Erde komplett austauschen. Lockere sie gründlich auf und durchmische die Erde mit einem frischen Dünger. Es lohnt sich aber, sie mit guten Nährstoffen anzureichern. Ideal zum Düngen eignet sich ein organischer Gemüsedünger. Drücke anschließend das Substrat wieder an und fülle gegebenenfalls das Pflanzgefäß mit frischer Erde auf.

Vorhandene Pflanzen pflegen

Entferne den Pflanzenschutz von deinen immergrünen Kräutern und Beerensträuchern. Stutze die Kräuter um ein Drittel zurück und dünge sie, damit die Pflanzen schöne neue Triebe bilden. Lichte auch dein Beerenobst aus, falls du eines hast und dünge es ebenfalls. Entferne dabei schwache und alte Triebe. Das Auslichten sorgt dafür, dass die Sträucher luftiger werden und dass mehr Licht an die Pflanze gelangt. Denke auch daran, alle vorhandenen Pflanzen wieder regelmäßig zu gießen.

Erste Vorkultur beginnen

Der Februar ist der perfekte Monat, um mit der Vorkultur zu beginnen. Säe Tomaten, Paprika, Chili und Auberginen aus und stelle sie an ein warmes Fenster. Paprika kannst du schon ab Mitte März an die kühlen Temperaturen im Freien gewöhnen. Kälteempfindliche Pflanzen, wie Tomaten und Auberginen, solltest du erst nach den Eisheiligen, wenn kein Frost mehr zu befürchten ist, auf den Balkon stellen. Für eine Direktsaat eignen sich jetzt Spinat und Bohnen.

Heute ist übrigens Imbolc!

Imbolc ist ein Mondfest, das durch die Christianisierung zu Mariä Lichtmess umbenannt wurde. Mariä Lichtmess wird jedes Jahr am 2. Februar gefeiert. Interessanterweise ist der Namenstag der Brigitte am 1. Februar. Imbolc hingegen wurde im keltischen Glauben immer am zweiten Vollmond nach dem Winterfest Yule zelebriert. Das der Lichtgöttin Brigid geweihte Fest war der Zeitpunkt, an dem die letzte Dunkelheit verabschiedet und das zunehmende Licht gefeiert wurde.

Sonnen- und Mondfeste waren in früheren Zeiten, in denen sich die Menschen selbst versorgten, für den Gartenbau und die Landwirtschaft äußerst wichtig. Aus diesem Grund erwähne ich Feste gerne in meinen Beiträgen. Zudem ist Brigid bzw. Brigitte meine Namensgeberin, weshalb Imbolc für mich eine besondere Bedeutung hat.

[Werbung in eigener Sache] Die Themen Selbstversorgung und Nutzpflanzen sind mit Geschichten rund um die Jahreszeiten untrennbar verbunden! In meinem Buch „Warum Frau Holle zu Weihnachten die Geschenke bringt“ geht es nicht nur um Weihnachten, sondern auch um eine uralte, mythische Geschichte, die vom gesamten Jahreskreis und seinen Feste erzählt. Falls du mehr über die Möglichkeiten der urbanen Selbstversorgung erfahren möchtest, dann wirf doch einen Blick in mein Buch „Selbstversorgung für Stadtbewohner“!