Erdkirsche am Balkon – Zierstaude und Nutzpflanze zugleich

Die Erdkirsche, auch Physalis oder Ananaskirsche genannt, ist eine mehrjährige Pflanze, die du am besten jetzt aus Samen ziehst. Als Staude gedeiht sie auch in verhältnismäßig kleinen Töpfen. Jedoch sollte es am Standort nicht zu windig sein. Denn sonst weht es die aromatisch-süßen Früchte in ihren charakteristischen Lampions einfach davon.

Wissenswertes zur Erdkirsche

Bei Erdkirschen handelt es sich um eine breitwüchsige Pflanze, die bei richtiger Pflege zahlreiche Früchte hervorbringt. Sie benötigt einen Standort auf festem Boden, da die Früchte herabfallen, sobald sie reif sind. Erdkirschen schmecken übrigens nicht sauer, wie Physalis aus dem Handel oder Andenbeeren. Die Erdkirsche schmeckt sehr süß und duftet ein wenig nach Ananas.

Die Erdkirsche jetzt vorziehen

Wenn du gerade dabei bist, Gurken und Tomaten für den Anbau am Balkon vorzuziehen, dann säe doch gleich auch ein paar Samen der Erdkirsche aus. Die Ananaskirsche ist eine prima Ergänzung zum Gemüse am Balkon und die Früchte lassen sich wie Erdbeeren sogleich nach der Ernte vernaschen.

Beginne Anfang März mit der Vorzucht in Schalen. Die Saattiefe beträgt idealerweise einen Zentimeter. Nach 14 bis 21 Tagen beginnt das Saatgut zu keimen. Pikiere Ende März die jungen Triebe und topfe die einzelnen Pflanzen Ende April um. Ab Mitte Mai kannst du die Töpfe mit den Erdkirschen auf den Balkon stellen. Als Topfabstand werden übrigens 50 Zentimeter empfohlen. Ich habe Erdkirschen aber schon erfolgreich in deutlich kleineren Töpfen gezogen.

Erdkirschen ernten oder einfach nur den Anblick genießen

Schon bald nach dem Herausstellen auf den Balkon werden die Pflanzen erste kleine Blüten tragen. Daraus entwickeln sich dann Lampions mit gelben runden Früchten darin. Die Pflanze an sich ist schon überaus ansehnlich. Wenn du es schaffst, die Früchte aus den Lampions zu lösen, ohne sie zu zerstören, hast du auch noch ein wunderschönes Dekorations- oder Bastelmaterial für daheim. Die Erntezeit beginnt im Juli und dauert bis zum ersten Frost im Herbst an.

[Werbung in eigener Sache] Falls du dich nicht nur für den Eigenanbau am Balkon interessierst, sondern auch noch mehr über andere Möglichkeiten urbaner Selbstversorgung erfahren möchtest, dann wirf doch einen Blick in mein Buch „Selbstversorgung für Stadtbewohner“!