Erdnüsse im Sack anbauen

Wenn du auf der Suche nach einer eher ungewöhnlichen Nutzpflanze für den Balkon bist, kann ich dir die Erdnuss sehr empfehlen. Sie lässt sich tatsächlich ähnlich wie Kartoffeln im Sack anbauen. Da Erdnusspflanzen Selbstbestäuber sind, kannst du es sogar mit einer einzelnen Pflanze probieren.

Die Hülsenfrucht, die unterirdisch wächst

Erdnüsse sind keine Nüsse. Sie zählen wie die Feuerbohne zu den Hülsenfrüchten. Während Bohnen und Erbsen nach oben ranken, bewegen sich die Blüten der Erdnuss in Richtung Erdboden, um dort nach unten weiterzuwachsen und die Erdnüsse in der Erde auszubilden.

Die wärmeliebenden Erdnüsse zuerst vorziehen

Erdnüsse benötigen viel Zeit vom Samen bis zur Frucht. Deshalb solltest du schon früh, etwa Mitte Februar, mit der Vorzucht beginnen. Ein idealer Standort dafür ist eine warme Fensterbank oder ein Mini-Gewächshaus. Erdnusssamen für den Anbau im Kübel oder im Sack erhältst du hier!.

  • Schäle den Kern und lege ihn in ein Gefäß mit einer feuchten Küchenrolle darin
  • Nach ein paar Tagen beginnt der Kern zu keimen und du kannst ihn in einen Topf mit Garten- oder Kakteennerde setzen
  • Sorge anschließend dafür, dass die Erde immer schön feucht bleibt, jedoch ohne Staunässe zu erzeugen.
  • Sobald die Pflanze 30 bis 60 Zentimeter groß ist und es draußen zumindest 18 Grad Celsius hat, kannst du die Erdnusspflanze auf deinen Balkon stellen
  • Pflanze sie in einen Sack um, der entsprechend hoch ist. Denn die Früchte wachsen in der Erde. Die Pflanze benötigt also viel Platz im Erdreich.

Im Spätsommer Erdnüsse ernten und verspeisen

Erdnüsse werden ab Ende August bis zum ersten Frost reif. Du erkennst den Erntezeitpunkt am Laub, das sich gelb verfärbt. Das Ernten funktioniert relativ einfach. Ziehe die Pflanzen am Laub einfach aus der Erde heraus und du wirst eine ganz Traube an Erdnüssen in der Hand halten. Durchsuche aber unbedingt noch die Erde nach abgefallenen Früchten, um nichts vom Ernteertrag zu verschwenden. Vielleicht besitzt du ja einen speziellen Pflanzensack, bei dem du die Früchte einfach seitlich entnehmen kannst.

Lass die Erdnüsse jedenfalls am Laub trocknen und röste sie oder verzehre sie einfach roh, alles ist erlaubt. Du kannst sie auch auf dem Balkon aufhängen und den benachbarten Vögeln als Winterfutter anbieten.

[Werbung in eigener Sache] Falls du dich neben dem Nutzpflanzenanbau auf dem Balkon auch noch für andere Möglichkeiten der urbanen Selbstversorgung interessierst, wirf doch einen Blick in mein Buch „Selbstversorgung für Stadtbewohner“!

ABONNIERE DEN NEWSLETTER: Sobald ein neuer Blogbeitrag erscheint, erfährst du es sofort!

Hinterlasse ein Kommentar: