Die Eisheiligen – warum du Tomaten & Co. erst danach auf den Balkon pflanzen solltest

Es gibt Jahre, da hat es Mitte Mai schon herrlich frühsommerliche Temperaturen. Doch nachts kann es bis nach den Eisheiligen noch frieren. Behalte deshalb kälteempfindliche Pflanzen bis danach in der Wohnung. Mehr darüber erfährst du hier!

Mamertus, Pankratius, Servatius und Bonifatius und die Kalte Sophie

Das sind die Namen der unter Hobbygärtnern gefürchteten Eisheiligen, die meist Mitte Mai stattfinden. Dabei handelt es sich um die Namenstage von Märtyrern und Bischöfen des frühen Christentums. Für Gärtner und Bauern haben Sie eine andere Bedeutung. Denn laut meteorologischer Beobachtungen in der Vergangenheit kann es an den Tagen dieser Schutzheiligen nachts noch frieren. Frostempfindliches Gemüse solltest du vor den Eisheiligen deshalb noch in der Wohnung lassen und erst danach auspflanzen.

Welches Gemüse besonders kälteempfindlich ist

Warte mit dem Auspflanzen der folgenden Sorten auf jeden Fall bis nach den Eisheiligen:

  • Tomaten
  • Paprika
  • Gurken
  • Zucchini
  • Pfefferoni
  • Ingwer
  • Melanzani (Auberginen)
  • Kürbisse

Die Termine der Eisheiligen im Mai 2021

  • 11. Mai: Mamertus
  • 12. Mai: Pankratius
  • 13. Mai: Servatius
  • 14. Mai: Bonifatius
  • 15. Mai: Sophie

Nach den Eisheiligen kannst du meistens davon ausgehen, dass es keine Nachtfröste mehr gibt. Ich schaue mir jedoch immer noch die Wetterlage – insbesondere jene aus dem Norden kommende – an, bevor ich Tomaten & Co. auspflanze. Denn mit der von dort kommenden Kaltluft kann eine einzige Nacht eine wochenlange, liebevolle Vorzucht zunichtemachen. Da muss der Boden gar nicht frieren, es genügt schon ein eisiger Wind, der die Jungpflanzen zum Umknicken bringt.

[Werbung in eigener Sache] Falls du dich für verschiedene Möglichkeiten der urbanen Selbstversorgung interessierst, wirf doch einen Blick in mein E-Book „Selbstversorgung für Stadtbewohner“!