Duftende Rosen verschönern den Balkongarten und ziehen Bienen an

Die Rose auf unserem Balkon ist ein wahrer Glücksbringer! Letzten Winter hat sie trotz Frost fast durchgehend geblüht. Im Sommer betört sie mit einem herrlichen Duft und ihrem satten Rot alle Balkonbesucher. Doch nicht jede Rose gedeiht im Topf. Worauf Du beim Anbau einer Balkonrose achten solltest, habe ich in diesem Blogbeitrag zusammengefasst.

Gute Balkonrosen sind kleinwüchsig und robust

Um Rosen auf dem Balkon anzubauen, musst du kein englischer Gartenprofi sein. Es gibt viele Sorten, die wie die Clematis gut im Topf gedeihen. Wichtig ist jedoch, dass die Pflanze genügend Platz im Kübel hat. Empfehlenswert ist ein Gefäß in einer Größe von 50 x 50 Zentimetern. Rosen sind außerdem Tiefwurzler, weshalb der Kübel entsprechend hoch sein sollte. Entscheide dich für eine frostharte und krankheitsresistente Sorte, damit du die Rose im Winter einfach an Ort und Stelle stehen lassen kannst.

Eine kompakte Wuchsform ist ideal für den Balkon

Bei der Sortenwahl ist es hilfreich, eine Rose zu wählen, die in Sachen Wachstum nicht vollkommen ausufert. Denn Rosen haben für gewöhnlich Dornen und du willst den Balkon vielleicht auch noch zum darauf Sitzen nutzen. Wir haben eine Rose auf einem Hochstämmchen, die in Sachen Platzbedarf sehr überschaubar bleibt. Übrigens: Christrosen sind keine Rosen. Diese Pflanze blüht im Winter, macht sich aber auf dem Balkon ebenfalls sehr gut.

Vom richtigen Standort und guten Nachbarn

Wähle einen hellen und für ein paar Stunden am Tag sonnigen Standort aus. Den ganzen Tag über Hitze vertragen Rosen nicht so gut. Ideal ist ein Balkon mit einer West- oder Südwest-Ausrichtung. Dort wird sich deine Rose wohlfühlen.

Den großen Topf kannst du gut dazu nutzen, um der Rose einen bodendeckenden Nachbarn zu bieten und dir noch etwas mehr fürs Auge. Ich habe in unserem Topf Hornveilchen gepflanzt. Hornveilchen blühen fast das ganze Jahr über und mögen nur extreme Hitze und Schneefall nicht. Die Blüten sind nicht nur entzückend schön anzusehen, sondern auch essbar.

Zudem befinden sich in der Rosenerde Tulpenzwiebeln, die heuer schon geblüht haben und es im kommenden Frühjahr hoffentlich wieder tun. Insgesamt bedeutet für mich jede Blütenknospe, die der Reihe nach aufblüht, einfach pures Balkongartenglück!

[Werbung in eigener Sache] Falls du mehr über das Glück und Glücklichsein erfahren möchtest, dann schau dir doch mein E-Book „Sudern verboten! Denn Glück ist Einstellungssache!“ näher an.