Galuschdi – köstliches Gericht mit Weißkraut

Immer wenn ich Kraut im gelieferten Bauernkistl vorfinde, freue mich aufs Kochen. Denn dann gibt es Galuschdi, ein Gericht, das mir eine liebe Freundin nähergebracht hat. Hier gibt es das Rezept dazu!

Bin kein Fan von Kraut

Kraut gehört jetzt nicht unbedingt zum meinem Lieblingsgemüse. Wer jedoch bei Lebensmitteln auf Saisonalität und Regionalität Wert legt, kommt im Winter um Weißkraut irgendwann nicht herum. Früher habe ich damit maximal Krautfleckerl zubereitet. Seitdem ich das Rezept für Galuschdi (wird so gesprochen – ich weiß leider nicht, wie man den Namen richtig schreibt) bekommen habe, freue ich mich immer schon auf ein Gericht, an dem man tagelang essen kann und das in der kalten Jahreszeit herrlich wärmt. Übrigens: umso länger Galuschdi steht, desto besser schmeckt es!

Galuschdi-Rezept:

  • 1 Weißkrautkopf
  • 250 Gramm Risottoreis
  • 500 Gramm Faschiertes (Hackfleisch)
  • 1 Suppenwürfel
  • etwas Schlagobers (Obers)
  • Sauerrahm (Schmand)
  • Salz und Pfeffer

Weiche den Reis in Wasser ein. Schneide den Strunk aus dem Krautkopf heraus und koche ihn so lange, bis sich die Blätter lösen. Schneide eine Zwiebel klein und vermische sie mit dem Faschierten und dem abgetropften Reis. Salzen nicht vergessen. Hebe das Krautwasser unbedingt auf und gib den Suppenwürfel dazu. Danach fülle ein bis zwei Esslöffel von der Füllung in ein Krautblatt, schlage es ein und schichte es in einen großen Kochtopf. Wiederhole das, bis die gesamte Fülle in den Krautblättern verstaut ist. Gieße dann von der Weißkrautsud-Suppe soviel auf die geschichteten Galuschdi, bis sie mit Flüssigkeit bedeckt sind. Lass alles für etwa 30 bis 45 Minuten leicht köcheln. Fülle am Schluss etwas Schlagobers hinzu und serviere die Galuschdi mit einem Löffel Sauerrahm sowie ausreichend Salz und frisch gemahlenem Pfeffer. Fertig!

Galuschdi ist bei uns übrigens der Renner – von unserer Zweijährigen, über die TeenagerIn und die erwachsene Tochter bis hin zum Mann, alle lieben Galuschdi! Danke Jenny ,-)

[Werbung in eigener Sache] Wenn du dich für die Möglichkeiten urbaner Selbstversorgung interessierst, dann wirf doch einen Blick in mein E-Book „Selbstversorgung für Stadtbewohner“!

ABONNIERE DEN NEWSLETTER: Sobald ein neuer Blogbeitrag erscheint, erfährst du es sofort!

2 Gedanken zu „Galuschdi – köstliches Gericht mit Weißkraut

Hinterlasse ein Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s